``

Blumenkohl goes Schoko-Pudding . . .

Wenn ich eins gelernt habe in der noch relativ kurzen Zeit meines veganen Lebens, dann dieses: In der veganen Speisenzubereitung gibt es nix was es nicht gibt.

Geht nicht gibt’s nicht.

Es begab sich also zu der Zeit, dass ich mal wieder meinen angeborenen Süßzahn versorgen musste.

Etwas mit Schoko sollte es unbedingt sein. Bei meiner Reise durch die wunderbare Welt der süßen veganen Sünden stolperte ich in den Blog von Anja – „The Vegan Foodnerd“ und dort über den „Schokoladenpudding aus Blumenkohl. Klingt verrückt, ist es auch, irgendwie.

Solche kreativ-verrückten Rezepte ziehen mich geradezu magisch an . . .

Sowas muss ich dann einfach ausprobieren. Noch dazu, weil mir leider die grandios klingende Schoko-Mousse aus Avocado, die mir variantenreich immer wieder im Netz begegnet, leider nicht vergönnt ist. Die Avocado und mein Magen vertragen sich aber so gar nicht.

Nun denn, dann halt crazy Blumenkohl-Schoko-Pudding. Da hätten wir also als Hauptzutaten . . .

Blumenkohl

 Blumenkohl

Kakao

Kakao

… und wenn ich ehrlich bin richtig vorstellen konnte ich es mir nicht, aber nun ja ich hab’s versucht  und war seeehr überrascht, positiv natürlich. Mjammm !

Ich empfehle dir dringend den ultimativen Selbstversuch zu machen  😉   dazu hier nun alle Zutaten für ca. 6 Personen:

  • 400 g Blumenkohl (zerteilt)
  • 10 Medjool Datteln (oder 12 normale, ggf. eingeweicht) ohne Stein
  • 1/2 TL Bourbon Vanille
  • 3 gehäufte Esslöffel Kakao (30 g)
  • 1 EL geschroteten Leinsamen (als zusätzlicher Nährstoff-Kick und für etwas mehr Konsistenz)
  • 150 ml ungesüßte Pflanzenmilch, z.B. selbst gemachte Mandel- oder Cashewmilch oder Hafermilch

Zubereitung: 

Den Blumenkohl so lange dünsten, bis er weich ist (ca. 20 min.)

Im Blender oder mit den Pürierstab mit allen anderen Zutaten gut vermischen und zu einer glatten Masse mixen. Je länger du mixst, desto fluffiger wird es.

Für mehrere Stunden oder über Nacht kühl stellen

Vor dem Servieren das Ganze mit einem Topping nach deinem Geschmack versehen. Hier sind es getrocknete Cranberries. Deiner Fantasie sind da keine Grenzen gesetzt, z.B.

– Kokosflocken

– Gojibeeren / Cranberries o. ä.

– Bananenstückchen, Erdbeeren oder jegliches anderes Obst, as you like it  🙂

– KakaoNibs

– Dattelscheibchen

– oder was du sonst noch so magst oder zuhause hast

So, und nun kommst du! Trau dich!

Und wenn du fertig hast, erzähle uns unbedingt wie es dir geschmeckt hat.

Kennst du auch ein crazy oder sonst irgendein spannendes Rezept?  Dann immer her damit.

Wir sind gespannt und probieren es gerne in unserer veganditastischen „Versuchsküche“ aus.

Über deinen Kommentar gleich hier drunter freuen wir uns!

Print Friendly, PDF & Email

Send this to a friend